Historie

Seit der Förderperiode LEADER+ 2000 - 2006 und der konstituierenden Sitzung des LAG-Forums am 1. August 2001 hat die LAG Ostallgäu als einfache kommunale Arbeitsgemeinschaft (nach Art. 4 des Gesetzes über die kommunale Zusammenarbeit (KommZG)) agiert. Die LAG bestand seither aus dem Landkreis Ostallgäu sowie allen Städten, Märkten und Gemeinden des Landkreises, mit Ausnahme der vier Kommunen Stötten a. A., Lechbruck a. S., Roßhaupten und Rieden a. F., die der LAG „Auerbergland-Pfaffenwinkel e. V.“ angehören. Darüber hinaus waren Wirtschafts- und Sozialpartner über das Entscheidungsgremium in die Arbeit der LAG integriert.

 

Für die Förderperiode von LEADER 2007 - 2013 entschied sich die LAG Ostallgäu zur Gründung einer „Besonderen kommunalen Arbeitsgemeinschaft“ (gemäß Art. 5 KommZG). Der Landkreis und die Kommunen des Landkreises (mit Ausnahme der vier Kommunen der LAG „Auerbergland-Pfaffenwinkel e. V.“) waren dort vertreten. Auch hier waren Wirtschafts- und Sozialpartner über das Entscheidungsgremium in die Arbeit der LAG integriert.

 

Als Ergebnis aus den Erfahrungen der vergangenen Förderperioden hat sich im Ostallgäu gezeigt, dass die Gründung eines eingetragenen Vereins (e. V.) die geeignetste und effektivste Rechtsform für die Förderperiode von LEADER 2014 - 2020 darstellt. Der "bergaufland Ostallgäu e. V." wurde am 18. Februar 2014 in Marktoberdorf auf Initiative des Landkreises Ostallgäu von 55 Kommunen, Organisationen und Einzelpersonen gegründet und am 13. Juni 2014 ins Vereinsregister Kempten (Allgäu), VR 200855, eingetragen. Der Verein besteht mittlerweile bereits aus 74 Mitgliedern.


Hier finden Sie die Medieninfos zur Gründung des Vereins:

Umwandlung in einen Verein
Verein bergaufland Ostallgäu gegründet

 

Im Februar 2019 feierte die LAG "bergaufland Ostallgäu e. V." ihr fünfjähriges Bestehen. Weitere Informationen finden Sie in der Medieninfo.

NEWS

Am 25.07. traf sich das Entscheidungsgremium zu seiner 9. Sitzung. Neben zwei Projekten aus den Bereichen Inklusion und Tourismus, wurden auch die geförderten Maßnahmen im 2. Aufruf des Projektes "Unterstützung Bürgerengagement" beschlossen. Weitere Informationen finden Sie in der Medieninfo.

 

Rund 40 Gastronomen, Landwirte und handwerkliche Verarbeiter aus dem gesamten Ostallgäu und Kaufbeuren haben bei den Genusstagen im Schlosspark dazu eingeladen, die Region von ihrer kulinarischen Seite kennenzulernen und zu erleben. Einen Rückblick zu den Genusstagen 2019 finden Sie in der Medieninfo.

 

Das Symposium Stadt.Land.Schluss findet dieses Jahr zum dritten Mal vom 17. bis 18.10.2019 in Marktoberdorf statt. Der bergaufland Ostallgäu e. V. unterstützt das transdisziplinäre Symposium als Kooperationspartner. Das Programm sowie weitere Informationen stehen hier zur Verfügung.

 

Die 6. Mitgliederversammlung des bergaufland Ostallgäu fand am 29.05.2019 statt. Dabei wurde unter anderem das Projekt "Unterstützung Bürgerengagement" vorgestellt. Weitere Infos entnehmen Sie der Medieninfo.

 

Der Landkreis Ostallgäu wurde durch Staatsministerin Michaela Kaniber im Rahmen eines Festakts im Landwirtschaftsministerium in München zur Öko-Modellregion ernannt. Weitere Informationen finden Sie in der Medieninfo.

 

Der Landkreis Ostallgäu wurde als eine von 15 Regionen beim Wettbewerb „Staatlich anerkannte Öko-Modellregion“ 2018/2019 ausgewählt. Weitere Informationen finden Sie in der Medieninfo.

 

Das regionale Signet „Allgäu & Tirol barrierefrei“ wird im Landkreis Ostallgäu in das bundesweite Signet „Reisen für alle“ überführt. Weitere Informationen finden Sie in der Medieninfo.

 

 

KONTAKT

bergaufland Ostallgäu e. V.

Schwabenstraße 11
87616 Marktoberdorf

 

Kontaktformular