Erstklassig Sozial

Das Projekt „Erstklassig Sozial - stärkt Sozialkompetenz an ländlichen Schulen“ des Landkreises Ostallgäu zielt auf die Stärkung der sozialen Kompetenz, die Reduzierung von sozialen Problemen an Schulen und das Schaffen von positiven Bildungserfahrungen ab. Damit soll der erfolgreiche Start in Bildung und Beruf erleichtert werden. Zunächst wird von sozialpädagogischen Fachkräften und Lehrkräften gemeinsam das soziale Kompetenztraining für den Gebrauch im Grundschul-Unterricht erarbeitet und durchgeführt. Anschließend sollen diese Trainings weiterentwickelt und fortgeführt werden, sodass ab dem zweiten laufenden Projektschuljahr die eigenständige Umsetzung durch Lehrkräfte unterstützend gecoacht wird. Das Projekt schärft die Wahrnehmung der Kinder in den ersten Jahrgangsstufen hinsichtlich des sozialen Miteinanders und den persönlichen wie mitmenschlichen Bedürfnissen beziehungsweise Grenzen.

„Erstklassig Sozial!“ wird in folgenden Schulen umgesetzt: Aitrang-Ruderatshofen, Halblech, Lechbruck, Maeuresteten, Roßhaupten, Stötten am Auerberg und Waal.

Startschuss für "Erstklassig sozial", einem Projekt an Grundschulen im Ostallgäu. "Die Kinder sollen einen positiven Schuleinstieg erhalten" sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker und Vorsitzende der LAG „bergaufland Ostallgäu e.V.“. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung.

Projektdaten

Projekttitel

Erstklassig Sozial - stärkt Sozialkompetenz an ländlichen Schulen

 

Projektträger

Landkreis Ostallgäu

 

Förderfähige Kosten

39.012,46 €

 

Förderung

19.506,23 €

 

Projektgebiet

Landkreis Ostallgäu

 

Förderperiode

LEADER 2014 - 2020