Weiterentwicklung der Burgenregion Allgäu

Im Rahmen des Projekts des Burgenverein Eisenberg e.V. wurde in Kooperation der Lokalen Aktionsgruppen (LAGs) Kneippland Unterallgäu, Regionalentwicklung Oberallgäu und bergaufland Ostallgäu eine Koordinierungsstelle zur Weiterentwicklung der „Burgenregion Allgäu“ geschaffen. Diese soll die Vernetzung zwischen den Projektpartner-Kommunen, die (kultur-)touristische Weiterentwicklung der Burgenregion sowie ihre Öffentlichkeitsarbeit koordinieren. Ziel ist es, die Attraktivität und Erlebbarkeit der Burgenregion zu verbessern und die Entwicklung des Tourismus durch eine regionale Angebotsverflechtung nachhaltig zu stärken. Aufgrund der Lage und Stellung mit den beiden Burgruinen sowie dem Burgenmuseum, stellt die Gemeinde Eisenberg den geeigneten Ort für die geplante Stelle dar. Die Koordination der „Burgenregion Allgäu“ soll auf lange Sicht auch für eine Steigerung der regionalen Anziehungs- und Wirtschaftskraft für Einheimische und Gäste sorgen.

 

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kempten erteilte im November 2016 die Zustimmung für eine Förderung im Rahmen von LEADER 2014 - 2020 für das Kooperationsprojekt "Koordination der Burgenregion Allgäu". Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung.

 

Im Januar 2017 berichtete Burgenforscher Dr. Zeune in der Sendung "Wir in Bayern" im Bayerischen Rundfunk über die Burgen im Allgäu. Den Video-Beitrag finden Sie hier

 

Entdecken Sie die Burgenregion Allgäu durch den neuen Online-Auftritt neu! Weitere Infos entnehmen Sie der Pressemitteilung.

 

Weitere Informationen zur Burgenregion Allgäu finden Sie unter burgenregion.de.

 

 

Projektdaten

Projekttitel

Burgenregion Allgäu -

Koordination und (kultur-)touristische Weiterentwicklung

 

Projektträger

Burgenverein Eisenberg e. V.

 

Förderfähige Kosten

50.000 €

 

Förderung

30.000 €

(Anteil LAG 10.217,39 €)

 

Projektgebiet

Lokale Aktionsgruppen Unterallgäu, Oberallgäu und Ostallgäu

 

Förderperiode

LEADER 2014 - 2020