Ausbildung von Kulturführern

Im Jahr 2003 wurde eine erste gemeinsame Ausbildung von KulturführerInnen in den Regionen Ostallgäu, Auerbergland und Außerfern durchgeführt. Seitdem bringen die Absolventen des Kurses mit positiver Resonanz regionale Geschichte an verschiedenen Einsatzorten auf spannende und identifikationsstiftende Weise Einheimischen und Besuchern nahe.

 

Im Jahr 2010 findet mit der Bayerischen Landesausstellung „Bayern-Italien“ in Füssen und Augsburg eine kulturtouristische Veranstaltung mit großer Impulswirkung statt. Diese soll zur kulturtouristischen Profilierung der Region genutzt werden. Mit Kulturführungen zu verschiedenen Themen soll das Angebot für die kulturtouristisch interessierten Besucher der Landesausstellung ausgeweitet und damit die Vielfalt und Einzigartigkeit der Kulturregion präsentiert werden. Da die bisherige Anzahl an ausgebildeten KulturführerInnen nicht ausreicht, soll eine weitere Ausbildung erfolgen.

 

Die Qualifizierungsoffensive kulturinteressierte Personen mit einem umfangreichen Seminarprogramm bestehend aus Basis- und Wahlmodulen und einem Workshop „Vermarktung“ dazu befähigen, qualitativ hochwertige kulturtouristische Dienstleistungen zu erbringen und diese Leistungen bzw. sich selbst und gegenüber potenziellen Auftraggebern und Gästen entsprechend zu vermarkten. Zielsetzung des Projektes ist ein erfolgreicher Abschluss der Ausbildung durch rund 50 Personen.

 

 

Projektdaten

Projekttitel

Ausbildung von Kulturführern

 

Projektträger

Landkreis Ostallgäu

 

Förderfähige Ausgaben

17.800,00 €

 

Förderung

(8.900,00 €; Das Projekt wurde jedoch ohne LEADER-Förderung umgesetzt)

 

Projektgebiet

Ostallgäu

 

Förderperiode

LEADER 2007 - 2013